• Besuchen Sie uns auf Facebook
  • Besuchen Sie uns auf Xing
  • Besuchen Sie uns auf Twitter

Augen auf beim Privatverkauf!


Beim Privatverkauf lauern zahlreiche Fallstricke.


Die wichtigsten Ratschläge in Kurzform
Legen Sie Ihren Verkaufspreis behutsam fest.

Eine Immobilie ist immer ein Unikat, die Gruppe der Interessenten viel kleiner, als Sie es sich vorstellen. Legen Sie den Verkaufspreis behutsam fest, denn der Spielraum für Korrekturen ist eng. Die Kaufwilligen beobachten über Wochen den Anzeigenteil der Tageszeitung so wie die Internetportale und kennen das Angebot. Eine Preissenkung löst deshalb nicht plötzlich Kaufbereitschaft aus, tatsächlich wird nun die Immobilie ohne Not dem Verdacht ausgesetzt, es sei an ihr etwas „faul“!
Wir ermitteln den marktfähigen Wert Ihrer Immobilie!
Geben Sie telefonisch niemals bekannt, wann Ihre Immobilie leer steht!
Für Interessenten ist es so leicht, festzustellen, an welchen Tagen oder zu welcher Uhrzeit niemand das Haus hütet!

Verschicken Sie keine Unterlagen, insbesondere keine Pläne, an Fremde. Fremde erhalten sonst Einblick, kennen den Grundriss der Immobilie und wissen bereits, wo man am leichtesten einsteigen könnte!

Lassen Sie sich nicht von vermeintlich hohen Kaufpreisen locken.
Werden Sie misstrauisch, wenn Interessenten leichtfertig Ihren Preis akzeptieren. Prüfen Sie die Bonität der Käufer, bevor Sie zum Notar fahren!

Verlassen Sie sich nicht auf den Notar.
Der Notar ist nur für die Beurkundung zuständig – nicht für den Vertragsinhalt und insbesondere nicht für die Überprüfung der Vermögensverhältnisse des Käufers!

Zeigen Sie Ihre Immobilie im besten Licht?
Haben Sie sich Gedanken gemacht, wie ein Fremder Ihre Immobilie sieht? Macht Ihre Immobilie einen gepflegten Eindruck? Müssen kleinere Renovierungen durchgeführt werden? Hier lohnt es sich, richtig darüber nachzudenken.

Wo bieten Sie Ihre Immobilie an?
Welche Zielgruppe wird Ihre Immobilie kaufen? Eine Familie, Rentner oder doch ein Single? Wo sucht Ihre Zielgruppe nach Immobilien? Den Richtigen zu erreichen, spart viel Zeit.

Welchem Interessenten zeigen Sie Ihre Immobilie?
Von 10 Anfragen können im besten Fall nur drei kaufen. Wie qualifizieren Sie die echten Käufer? Erstellen Sie für den ersten Kontakt einen Fragekatalog, z. B: "Wie viel Geld brauchen Sie von der Bank, um diese Immobilie kaufen zu können?".

Wie führen Sie eine Besichtigung durch?
Beginnen Sie an der unattraktivsten Stelle und enden im schönsten Bereich. Der letzte Eindruck bleibt dem Interessenten in Erinnerung. Verbinden Sie Besichtigungstermine miteinander, so dass sich die verschiedenen Interessenten sehen. Achten Sie bei der Besichtigung auf das Wetter.

Wie erkennen Sie Kaufinteresse?
Die Frage nach der Nachbarschaft, nach anderen Interessenten oder einem zweiten Besichtigungstermin sind deutliche Kaufsignale.

Wie reagieren Sie auf Preisverhandlungen?
Machen Sie sich im Vorfeld Gedanken, welches Bonbon Sie bei Verhandlungen anbieten, z. B. die Einbauküche, die Markise oder Gartengeräte, die der Käufer in jedem Falle braucht.

Hier finden Sie Ihren möglichen Käufer!
Ihr Ansprchpartner - Matthias Kern
Zum Kontaktformular
Kostenloser Rückrufservice
DIA ZERT
Freiburg Webdesign - Heusser Datendesign