Direkt zum Inhalt

Immobilie erfolgreich verkauft? Wunschimmobilie gefunden?

Wir waren dabei.

Das sagen zufriedene Kunden über kern immobilien.

Eine Last von der Schulter gefallen

„Der Name Kern Immobilien ist bei uns bekannt, also rief ich dort an. Ich sprach selbst mit dem Chef und irgendwie hatte schon das erste Gespräch etwas Beruhigendes, etwas, das mir sagte: Jetzt wird alles gut.

Es ging um den Verkauf unseres Reihenhauses hier in Emmendingen. Ich bin schon vor Jahren ausgezogen, lebe seit der Trennung mit meinem neuen Partner woanders. Nun wohnten in unserem Haus zwei meiner drei Söhne, der Kleine und der Mittlere. Nach dem Tod meines Ex-Mannes blieben sie dort wohnen, bis wir uns nach zwei Jahren alle entschlossen, das Haus zu verkaufen. Keine einfache Entscheidung, man hat ja doch 21 Jahre hier zusammengelebt.

Ein guter Bekannter meinte ‚das schaffen wir ohne Makler, am Ende gibst du mir einfach ein wenig ab und ich kümmere mich um alles‘. Seine Preisidee fand ich utopisch, das machte mich unsicher. Was versteht der eigentlich von Immobilien? Was, wenn das schief geht? Tausend Gedanken, die mir durch den Kopf gingen.
Gemeinsam mit den Jungs entschied ich mich für professionelle Hilfe.

Am besten an Matthias Kern gefällt mir, dass er einem das Gefühl gibt, das ihn der Mensch hinter der Immobilie wirklich interessiert. Dass es ihm nicht einfach ums Geschäft geht. Sein Preis war nachvollziehbar, natürlich niedriger als der Fantasiepreis des Bekannten; aber immer noch höher, als ich erwartet hatte. Herr Kern sitzt auch im Gutachterausschuss, der kennt den Markt. Dazu hat seine Firma jedes Jahr zig Verkäufe: Ich war sicher, er weiß, was er tut! 

Verstehen Sie, die Wochen im letzten Herbst waren auch eine starke Belastung für mich, aber mit der Unterschrift auf dem Maklervertrag fiel mir regelrecht eine große Last von den Schultern. Mein Jüngster sagt zwar immer, ‚Mama, du bist zu vertrauensselig‘, aber nach dem zweiten Treffen im Haus gemeinsam mit meinen Söhnen, fand auch er: Das ist die richtige Entscheidung! 

Ehrlich gesagt, dem Haus sah man die Jungs-WG schon sehr an, so konnte man das nicht vorzeigen und wir bestellten eine Firma zum Entrümpelten. Die Jungs misteten aus, putzen und schrubbten, wie ich es noch nie gesehen habe und dann war das Haus schick. 

In den nächsten Wochen rief mich Herr Kern immer wieder an, hielt mich auf dem Laufenden. Er blieb auch bei Nachfragen immer geduldig und sehr freundlich, hatte immer Zeit, rief immer zurück. Und als ich vor Weihnachten dann etwas unruhig wurde, blieb er entspannt: ‚Vier Monate wird dieser Verkauf dauern, dann sitzen wir beim Notar‘. Und so kam es! Mitte Oktober hatte ich Herrn Kern das erste Mal getroffen und am 1. Februar begleitete mich sein Mitarbeiter Axel Mühlhaus zur Kaufvertragsunterzeichnung. Auch er ein sehr angenehmer, liebenswerter Mensch. 

Am 1. März haben wir unser Haus jetzt geräumt. Der Preis war mehr als zufriedenstellend. Mein 23-Jähriger hat eine WG gefunden, ein paar Häuser weiter von mir, und auch der Mittlere wohnt jetzt sehr schön. Wir sind alle mehr als glücklich, diesen Weg mit Kern gegangen zu sein. Der ganze Verkauf hat uns noch mehr zusammengeschweißt! Mit diesem Interview möchten wir alle vier danke sagen!“
 

Susanne Brommer, Eigentümerin aus Emmendingen

Herr Kern als ein Schutzwall

„Schon einen Tag nach der Beerdigung klingelte eine Nachbarin an der Tür. Ob das Haus zu verkaufen sei, fragte sie. Was hätten Sie in der Situation geantwortet?

Als der Vater starb, kam das nicht unerwartet, war aber trotzdem schwer zu verkraften für mich. Doch viele Dinge, um die man sich kümmern muss, lassen einem nur wenig Zeit zum Trauern. Vielleicht ist das auch gut so. Mein Elternhaus, in dem Vater die letzten Jahre gelebt hatte, stand nun leer. Da es mit meinen zwei Brüdern drei Erben gibt, bestellte ich eine anerkannte Gutachterin vom Gutachterausschuss, damit es keine Missverständnisse geben würde und wir abklären konnten, inwiefern eine Übernahme des Elternhauses durch ein Familienmitglied in Frage kommen würde.

Ihr Gutachten kam Anfang November und nannte eine Zahl.

Inzwischen sprachen mich mehr Nachbarn und Menschen an. Sie müssen wissen, ich lebe 500 Meter Luftlinie von dem Haus entfernt. Was tun? Ich bin ein Mensch, der niemanden über den Tisch ziehen will und auch meinen Nachbarn weiter in die Augen schauen möchte. Trotzdem muss man verstehen, dass so ein Verkauf auch eine weitere Altersvorsorge für drei Parteien bedeutet. Dazu kommt, dass man mit einer Zusage auch jemand anderes vor den Kopf stößt, weil man sich gegen ihn entscheidet. Ich entschied mich für einen Anruf bei Herrn Kern.

Sein Immobilienbüro hat einen guten Namen hier. Sein Magazin hatte ich bereits gelesen und finde es wirklich toll gemacht: Ein Grund, weshalb ich mich dafür jetzt interviewen lasse. Ich kenne aber auch zwei Bekannte, die über Kern Immobilien verkaufen ließen und die beide überaus zufrieden waren. 

Genau genommen rief ich Herrn Kern aber nicht an, sondern besuchte seine Homepage. Erst einmal wollte ich die Zahl aus dem Gutachten prüfen, gab also online alle Zahlen ein und einen Tag später hatte ich Herrn Kern persönlich am Ohr. Wir vereinbarten ein Treffen.

Wenn Sie mich fragen, was für ein Typ Matthias Kern ist, antworte ich Ihnen mit ein paar Schlagworten: kompetent, souverän, realistisch, fein. Vom Typ eher leise und diskret als laut. Ich denke, er ist ein bodenständiger Familienmensch; ein Mensch, mit dem Herz auf dem rechten Fleck.

Was er sagt, hat Hand und Fuß. Das spürt man und das machte mich sicher! Nach einer halben Stunde Ortsbegehung nannte er mir einen voraussichtlichen Verkaufspreis. Sein Preis, den er mir nannte, war dann eine angenehme Überraschung, nur so viel möchte ich hier dazu sagen, also eine eher große Überraschung. Warum sein Preis anders als der des Gutachtens ausfiel, konnte er gut erklären. Er berücksichtigt einfach zusätzliche Faktoren und ermittelt das tatsächliche Verkaufspotenzial. 

Meine Brüder und ich unterschrieben gemeinschaftlich den Maklervertrag und nach Weihnachten startete Kern Immobilien mit der Vermarktung. Das war Mitte Januar. Ab nun hatte ich Herrn Kern als zuverlässige und professionelle Instanz an meiner Seite. Sämtliche Anfragen verwies ich an ihn und das war gut so. Wissen Sie, man will ja als Privatmann/-frau auch nicht fragen, was jemand verdient und wie sie das Haus bezahlen wollen, das wäre mir unangenehm. Dafür hatte ich jetzt meinen Makler.

Und der war schnell. Am 30. Januar war unser Haus verkauft. Drei Käufer, ein Herzensfavorit, der auch bereit war, noch etwas drauf zu legen. Glück für uns, Glück für Kern, vor allem: Für uns alle ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis. Und wir haben einen Käufer, der das Haus wirklich wertschätzt. Und das, glauben Sie mir, macht mich am meisten glücklich!“
 

Helga Baumann, Eigentümerin aus Emmendingen

Nach dem Verkauf ging der Ärger mit den Käufern los!

Der Makler Matthias Kern ist uns schon in und durch seine Werbung aufgefallen: Er ist sehr präsent in unserer Region. Wir haben Herrn Kern und einen Mitbewerber angerufen, um ein persönliches Kennenlernen zu vereinbaren. Vor sechs Jahren haben wir dann Herrn Kern persönlich kennengelernt. Der erste Eindruck? Kein typischer Makler, anders als sein Mitbewerber, den wir damals auch eingeladen hatten. Er wirkte auf uns gradlinig und sehr offen, engagiert und ehrlich. Ich möchte mal behaupten, dass hier die „Chemie“ einfach von Anfang an stimmte. Er bringt einen großen Erfahrungsschatz mit, versteht viel von seinem Metier – vielleicht auch wegen seines Hintergrunds als Bauunternehmer – und ist mit Herz und Leidenschaft in seinem Beruf tätig. Und so verlief der Verkauf des Hauses der Schwiegermutter auch recht zügig und unkompliziert. 

Vor zwei Jahren entschlossen wir uns, unser eigenes Haus in Köndringen zu verkaufen. Ein Bau aus den 70ern, eigentlich recht schön, aber der Grundriss passte nicht mehr zu uns und unseren Bedürfnissen. Wir entschieden, es war Zeit für unser Traumhaus, von Anfang an perfekt geplant. Klar, dass wir Herrn Kern und sein Team erneut kontaktierten. 

Bei diesem Verkauf haben wir Herrn Kern nicht nur als Makler, sondern auch als feinen Menschen kennenlernen dürfen. Zwar hatte der Verkauf dann ein paar Wochen mehr gedauert als beim ersten Mal, das Haus an sich war aber auch eine andere Preisklasse. Ein Käufer war gefunden, wir freuten uns, als nun eine junge Familie unser Haus kaufte. Aber dann ging der Ärger los: Tatsächlich reklamierten die Käufer ein paar Monate später, dass im Dach Asbest verbaut worden war.

Wir hatten das Thema schon vorher besprochen, unser Energieberater hatte uns schriftlich bestätigt, dass es kein Asbest gäbe. 65.000 Euro Preisnachlass verlangten die Käufer, im Prinzip sollte ein komplett neues Dach aufs Haus. Eine Kaufrückabwicklung war nicht möglich, die Käufer waren schon eingezogen und hatten mit Umbauten begonnen. Natürlich war diese Zeit keine einfache Zeit für uns. Die ganze Zeit war Matthias Kern an unserer Seite. Er besorgte einen kompetenten Anwalt, versuchte mehrmals mit uns zusammen bei den Käufern zu intervenieren.

Auch wenn man im Recht zu sein scheint: Irgendwann hat man einfach genug! 18 Monate mit unzähligen Briefen vom Anwalt der Käufer … die vielen Schreiben unseres Anwaltes, der Versicherung unseres Gutachters … das zermürbt. Ich will es kurz machen, am Ende einigten wir uns auf einen Vergleich, mit dem wir gut leben konnten.

Ich erzähle das, weil ein Hausverkauf im Fernsehen immer so einfach dargestellt wird. Aber dem ist nicht so. Ich habe Herrn Kern wirklich als Kämpfer in unserer Sache erlebt. Immer wieder hat er uns signalisiert, dass er an unserer Seite bleibt, bis wir eine Einigung mit den Käufern erzielen. Oftmals hat er Ruhe in unsere aufgewühlten Gemüter gebracht. Dafür zahle ich auch gerne die Käufer-Provision. 

Dazu möchte ich noch eins anmerken: Die Werbung mancher Makler, kostenlos für den Eigentümer zu arbeiten, ist doch reine Augenwischerei. Letztendlich hat man doch ein Produkt, für das man eine gewisse Summe erwirtschaften will und für dieses Ergebnis zahlt man halt die Werbung in Form der Maklercourtage, das rechnet man doch mit ein, oder nicht? So oder so kommt es letztendlich aufs Gleiche raus, aber mit einem Unterschied: Ich will als Auftraggeber den Makler an meiner Seite als engagierten Durchsetzer meiner Ziele. Irgendwie hat das Wort Courtage auch den Klang von Courage, oder? Und die hat Matthias Kern wirklich! Auch, als er seine Maklercourtage längst verdient hatte, ließ er uns nicht im Stich und bliebt couragiert an unserer Seite! Dafür sind mein Mann und ich ihm überaus dankbar!“
 

Sandra & Dietmar Meier, Verkäufer aus Malterdingen

Eine große Diskussion und ein wenig Geduld

„Nachdem wir 20 Jahre in unserer großen Wohnung in Emmendingen glücklich waren, wollten wir uns noch einmal verändern und hatten die Möglichkeit, ein freistehendes Einfamilienhaus mit einem schönen, großen Grundstück zu erwerben. Uns war schon klar, dass der Verkauf unserer Dachgeschosswohnung mit den vielen Schrägen, der Nachtspeicherheizung und den Holzdecken, eine Herausforderung im Verkauf darstellen würde. 

Wir kannten Kern Immobilien über Herrn Kucera, der unsere Familie bereits lange in Versicherungsfragen sehr gut beraten hatte und baten ihn um seine Einschätzung. In einem Vorgespräch mit den Herren Kucera und Kern wurden die unterschiedlichen Bewertungen und Einschätzungen des möglichen Verkaufspreises unserer Wohnung offen und transparent diskutiert, was wir als Verkäufer sehr positiv empfanden und was in unseren Augen auch für eine gute Unternehmenskultur spricht. 

Wir haben durch diese Vorgehensweise sehr schnell nachvollziehen können, warum Kern Immobilien von einer ‚Potenzialanalyse‘ spricht. Es ging nicht um das schnelle Geld, es ging nicht nur um eine Zahl; beide Herren versuchten das maximale Potenzial für den Verkauf zu ermitteln und auch uns als Verkäufer die realen Marktbedingungen überzeugend darzulegen. Denn mit ihren sechs Zimmern auf knapp 200 Quadratmetern konkurrierte unsere Wohnung in der Kauffinanzierung auch z.B. mit Reihenhäusern und das machte es zusätzlich auch nicht einfacher.

Letztendlich sagten uns beide Herren auch ganz offen, dass der Verkauf wahrscheinlich viel Geduld erfordern würde. Und so kam es auch! Tatsächlich hat es fast ein Jahr gedauert, bis wir unseren Käufer fanden. Ein Ehepaar, dass die Nutzung unserer Dachgeschoss-Wohnung mit der Aufnahme von Mitbewohnern, also Untermietern, in eine Art Wohngemeinschaft verwandelte, was beweist, dass der Verkauf einer Immobilie auch immer überraschend neue Lösungen parat hält.

In all den Monaten war das Kern-Team immer an unserer Seite, wir bekamen regelmäßig Feedback, man war extrem engagiert und motivierte uns immer dann, wenn wir selbst schon am Erfolg zweifelten. Unsere Wohnung wurde über das hauseigene Home Staging aufgehübscht, man präsentierte sie wohnlich trotz Leerstand.

Herrn Kucera haben wir als betreuenden Makler als sehr bodenständig und ehrlich erlebt. Er wirkt auf den ersten Blick eher zurückhaltend; kein Hau-Ruck-Typ, wie man sich vielleicht einen Makler vorstellen mag, den schnellen Profit vor Augen hat. Er kann sehr gut zuhören, sagt lieber einen Satz weniger als zu viel und beweist in den entscheidenden Situationen zielgerichtet das erforderliche Durchsetzungsvermögen. Abschließend können wir sagen, dass unsere Entscheidung, den Wohnungsverkauf Kern Immobilien anvertraut zu haben für uns genau richtig war und wir mit Herrn Kucera den richtigen Partner an unserer Seite hatten.“
 

Heike und Ingo Dörfel, Eigentümer aus Emmendingen

Suche nach der Nadel im Heuhaufen

„Ich kenne Herrn Kern seit vielen Jahren. Um es genauer zu sagen war er schon zu meiner Schulzeit erfolgreich im Immobiliengeschäft tätig. Dies weiß ich noch, weil ich zu der Zeit ein Schulpraktikum dort absolviert habe. Das ist Schnee von gestern, aber zeigt welche Erfahrung er als Dienstleister vorweist. Später, seit ich als fünfte Generation das Unternehmen Holzbau Müller führe, wurde die gemeinsame Arbeit auf anderer Ebene fortgesetzt.

Das Unternehmen Holzbau Müller wurde 1896 gegründet und besteht somit seit 124 Jahren. Das ist eine lange Zeit in einem sich stark wandelnden Geschäft. Die letzten Jahre haben wir uns sogar noch deutlich stärker im Markt positionieren können. Da unser Portfolio mit der Dachsanierung, der Komplettsanierung, dem Umbau an denkmalgeschützten Objekten und Geschoßaufstockungen, Fenster- und Türmontagen, u.v.m. sehr umfangreich ist, können wir den verschiedensten Kunden mit den unterschiedlichsten Wünschen helfen. So gehören kommunale Unternehmen, wie die Städtische Wohnbau Emmendingen und Freiburger Stadtbau, führende Generalunternehmer aus der Region, als auch Privatleute die ihr Eigenheim modernisieren wollen, zu unseren Kunden. 

Verstärkt haben wir die vollständige Abwicklung durch Erwerb, Komplettsanierung und anschließendem Verkauf, bzw. Vermietung. Hierbei ist Herr Kern ein wichtiger Bestandteil. Er hat es immer geschafft, solvente Käufer für unsere Objekte zu finden. Er arbeitet hervorragend die Vorteile unserer Bauten heraus und stellt sie in den Vordergrund. 

Einen Käufer zu finden ist nicht einfach, denn es geht nicht nur darum irgendeinen, sondern den passenden Käufer zum Objekt zu finden. Ein Haus soll glücklich und frei machen und nicht zur Belastung und Unzufriedenheit führen. Diese Suche nach der Nadel im Heuhaufen beherrscht Herr Kern, weshalb wir auch zukünftige Projekte über ihn auf den Immobilienmarkt bringen werden.“
 

Philip Müller, Holzbau Müller, Emmendingen

Und dann kam Corona

„Die zwei Doppelhaushälften im Ortsteil Heimbach in Teningen gehören mir schon lange. Sie waren jahrelang vermietet, dann zog ein Mieter aus und ich entschied mich für den Verkauf, um mit dem Erlös meine Kinder bei eigenen Hauskäufen zu unterstützen.

Herrn Matthias Kern kenne ich seit 22 Jahren. Er ist schon ewig mein Vermietungsmakler und ich habe ihn immer als einen Mann, der Wort hält, erlebt. Das schätze ich an ihm. Er macht seinen Beruf mit Leib und Seele und hat darin wohl seine Berufung gefunden. 

Ich rief ihn an. Die beiden Häuser kannte er bereits durch die Vermietungen. Ich schickte ihm Unterlagen und wir trafen uns, um den Preis und meine Optionen zu besprechen. Die Häuser einzeln zu verkaufen wäre vielleicht lukrativer gewesen, eine Teilungserklärung lag in der Schublade, aber es gab steuerliche Gründe, die dagegensprachen. Das Haus sollte als Ganzes weg: Also immerhin 13 Zimmer zusammen auf gut 250 m² Wohnfläche, Baujahr 1987, verteilt auf zwei Haushälften. Das schränkt den Käuferkreis ein. 

Ich bin in Sachen Hausverkauf zwar kein Profi, aber mir ist klar, dass Zeitungsinserate nicht immer den wahren Wert einer Immobilie widerspiegeln. Oft bieten Leute und leider auch Makler ein Haus einfach überteuert an: Aber es macht keinen Sinn, wenn dann niemand kauft und man einen Ladenhüter hat und den Preis nach und nach senken muss. Das wollte ich nicht.

Herr Kern kennt sein Geschäft seit Jahren, ist zudem Mitglied im hiesigen Gutachterausschuss. Ich denke, das bringt ihm einen Wissensvorsprung. Und so war sein Preisvorschlag für mich nachvollziehbar und ich gab ihm das ja für den Verkauf. 

Um das Haus für Interessenten reizvoller zu machen, bot mein Makler der anderen Mieterin durch finanzielle Anreize genügend Motivation für ihren baldigen Auszug. Er hatte gerade den Fotografen geschickt und mir ein wirklich tolles Exposé zur Abnahme vorgelegt, in dem ich mein Haus kaum wiedererkannte, da kam Corona. Ich hatte am Wochenende vorher noch groß zu meinem Geburtstag geladen, eine Woche später ging nichts mehr: Logdown! Mit der Verunsicherung der Interessenten und den vielen Einschränkungen bei Besichtigungen stoppte Herr Kern die Vermarktung kurzzeitig.

Nach ein paar Wochen startete Herr Kern erneut und plötzlich ging alles fix. Kern fand einen Käufer, der das Haus für seine Kinder zum Selbsteinzug kaufte. Preisdiskussionen gab es nicht, sogar den finanziellen Anreiz für den Auszug der Mieterin übernahm der Käufer, auch das hat Herr Kern geregelt. Ich selbst sah ihn in den ganzen Wochen ganze drei Mal und dann beim Notar, als er mir den Käufer vorstellte.

Ich sage abschließend: Herr Kern ist freundlich und kompetent, er ist schnell und zielstrebig und macht genau das, was ich von einem guten Geschäftspartner erwarte!“ 
 

Peter Altfuldisch, Eigentümer aus Waldkirch

Der Verkauf meiner Eigentumswohnung wurde vertrauensvoll, kompetent und zu marktgerechten Konditionen abgewickelt.


Thomas Haas in Emmendingen, Verkäufer

Sie haben mich wirklich beeindruckt. Neun Monate hatte ich versucht, mein Haus selbst zu verkaufen. Ich hatte unzählige Besichtigungen, zwei geplatzte Notartermine und war mit dem Verkaufspreis im Keller. Dann wurde es eng, ich musste nun in nur wenigen Wochen verkaufen, als ich zu Ihnen kam.
Ihre Worte ‚Wir gehen auf einen marktgerechten Preis hoch‘ machten mir Angst. Ihr aufwändiges Verkaufskonzept hat mich aber überzeugt.
Zwei Wochen später teilten Sie mir mit, dass wir in drei Tagen zum Notar gehen können. Ich habe es nicht geglaubt und kam - wie Sie bemerkt haben - eher kritisch zu diesem Termin. Es hat alles geklappt; noch Tage danach konnte ich es nicht fassen, danke!

 

Thomas Müller in Emmendingen, Verkäufer

“Was soll ich sagen!!! PROFESSIONELL, jederzeit wieder.

 

Habip Caliskan in Malterdingen, Verkäufer

Ich war mit Ihren Dienstleistungen und Bemühungen um den Verkauf meines Hauses sehr zufrieden. Ihre Vorgehensweise zeugt von Professionalität und sie war immer sehr seriös.

 

Rolf Schurr in Sexau, Verkäufer

Was soll ich Ihnen sagen, am Montag angerufen, am Dienstag einen Mieter vermittelt und am Freitag den Mietvertrag unterschrieben. Viel besser kann es wohl kaum sein!

 

Michael Schmelzer in Nimburg, Vermieter

Mit Kern Immobilien besteht eine sehr angenehme Geschäftsverbindung seit vielen Jahren. Angenehme Geschäftsverbindung ist für uns nicht nur das persönliche ‚Miteinander‘, sondern ebenso die fachliche Kompetenz in allen Immobilienfragen als Grundlage eines durchaus erfolgreichen, sogar überdurchschnittlichen Geschäftserfolges.
Es ist für uns unabdingbar, dass unsere Produkte die Käuferschicht finden, die zu einem allseitig zufriedenstellenden Geschäftsabschluss führen. Dies gelingt Herrn Kern mit seinen Mitarbeitern in hervorragender Weise; die erzielten Verkaufserlöse sind stets marktgerecht.
Wir können uneingeschränkt eine Geschäftsverbindung empfehlen.

 

Franz Haas und Gerd Gerber, Geschäftsführende Gesellschafter Heimbau Wildtal GmbH & Co KG, Partner

Ich wollte eine 300 km von meinem Wohnort entfernte Immobilie vermieten und brauchte dabei Unterstützung von einem Makler aus der Region. Bekannte vor Ort hatten uns die Firma Kern Immobilien empfohlen. Eine gute Empfehlung. Frau Kern hat uns hervorragend betreut und das Haus war schnell vermietet. Vielen Dank.

 

Marion Friers in Frankfurt, Vermieterin

Ich wurde immer gut beraten, vom ersten Besichtigungstermin bis zur Hausübergabe. Wenn irgendetwas war, haben Sie sich Zeit genommen und gaben mir wertvolle Tipps. Mehrmals wollte ich vor der Hausübergabe nochmals ins Haus, um etwas auszumessen; es war kein Thema, wir suchten einen gemeinsamen Termin und Sie schlossen auf.
Ein Haus kauft man nicht alle Tage, es ist eine wichtige und weitreichende Entscheidung. Ich fühlte mich immer in guten Händen.

 

Andreas M. Bemerburg in Endingen, Käufer

Seit mehr als 10 Jahren werde ich von Ihnen betreut. In dieser Zeit habe ich bei meinen Wohnungen in Gundelfingen und Teningen schon einige Mietwechsel vollzogen. Dabei haben Sie mich mit Ihrer klaren, strukturellen, zielgerichteten und korrekten Arbeitsweise immer überzeugt.
Ich fühle mich bei Ihnen sehr gut betreut. Kompliment!

 

Karl Leber in Reute, Vermieter

Sie und Ihre Mitarbeiter waren sehr bemüht, mich zu unterstützen und haben schließlich das Projekt ‚Hausverkauf‘ mit sehr großem Aufwand Ihrerseits zum Erfolg gebracht. Dafür bin ich Ihnen allen sehr dankbar, denn ich kann endlich wieder durchatmen.

 

Catrin Matzken in Reute, Verkäuferin

Schon beim ersten Kontakt war ich sehr beeindruckt. Sie haben sich viel Zeit genommen, mich näher kennen zu lernen und es ging zunächst gar nicht um den Hauptgrund, mir eine Immobilie anzubieten. Sie haben mir sehr überzeugend vermittelt, dass Sie zunächst den Kunden auf sich wirken lassen möchten, um für ihn die passende Immobilie zu finden. Sie haben sich sogar Zeit genommen, mir zusätzlich mehrere Objekte zu zeigen, die nicht zu mir passten. Wo erlebt man so etwas denn heute noch?
Ich wusste gleich, dass der Kontakt zu Ihnen erfolgreich verlaufen würde, was sich auch bestätigt hat. Sie haben mir eine ausgezeichnete Immobilie vermittelt. Anschließend haben Sie auch noch die notwendigen Umbauten organisiert.
Selbst nach Abschluss aller Dienstleistungen sind Sie zu mir gekommen, um sich alles noch einmal anzusehen. Dabei habe ich bis heute das Gefühl, jederzeit von Ihnen Hilfe zu erhalten, wenn dies nötig wäre.
Ich bin sehr froh, Sie kennen gelernt zu haben und zu Ihrem Kundenkreis gehören zu dürfen.

 

Günter Zinneker in Teningen, Käufer